Traumjob Poker-Dealer – kann jeder diesen Job ausüben?

Poker zählt zu einem der beliebtesten Spiele in den Casinos. Damit jedoch alles mit rechten Dingen zur Sache geht, überwacht das Spiel der Poker-Dealer. Diese Personen arbeiten für die Casinos und müssen sehr hohe Anforderungen erfüllen um diesen Job ausüben zu können und zu dürfen. Die Top Pokertische der Casinos sind besonders an den Wochenenden gut besetzt und wer da nicht den Überblick bewahrt, der wird sich nicht lange als Poker-Dealer bezeichnen können.

Dealer bestimmt das Geschehen

Die Spielregeln sind beim Poker sicherlich rasch zu Lernen, doch ein Poker-Dealer muss noch weitaus mehr Anforderungen mitbringen. Er sollte natürlich über ein ganz bestimmtes Geschick verfügen und zudem sollten auch alle Strategien bestens bekannt sein. Der Poker-Dealer ist im Idealfall den Spielern immer einen Schritt voraus und kennt die nächsten Züge oder Gedankengänge. Der Dealer sollte also das Geschehen im Casino immer im Blickfeld haben.

Zudem sollte auch eine gewisse Wortgewandtheit vorhanden sein und der Poker-Dealer sollte die Spieler am Tisch in den Bann ziehen. Mit interessanten Gesprächen, einen kleinen Witz zwischendurch und natürlich muss er den hohen Anforderungen und Belastungen in jeder einzelnen Minute standhalten.

Top Pokertische

Nicht nur in den Casinos wird Poker gespielt, auch in der Freizeit wird mit Freunden und Bekannten eines der erfolgreichsten Kartenspiele gespielt. Zumeist bereitet das Spiel im Casino jedoch weitaus mehr Spannung und natürlich kommt auch das spezielle Flair hinzu. Poker-Dealer ist jedoch kein Beruf für Jedermann, denn eine lange Ausdauer ist nicht die einzige Anforderung.

Wie wird man Poker-Dealer?

Bevor ein Dealer in einem Casino die Karten geben darf, ist eine lange und intensive Ausbildung notwendig. Von Experten wird das Spiel bis in die kleinsten Details zerlegt und die unterschiedlichen Strategien müssen im Handumdrehen gekonnt und umgesetzt werden. Ein Poker-Dealer sollte das Spielgeschehen am Tisch mit seinen Mitteln und seinem Können stets beeinflussen können. Zudem sind einige Vorkenntnisse über das Spiel natürlich ebenfalls notwendig. Nach der erfolgreichen Ausbildung, erhält jeder Dealer eine Lizenz. Diese muss natürlich dem Casino vorgelegt werden.

Zudem sollte natürlich auch ein gewisser Spaß am Spiel vorhanden sein. Die Herausforderungen eines Poker-Dealers sind also sehr vielseitig und kein Spiel ist wie das andere. Die Top Pokertische in den Casinos sind zumeist Tag und Nacht besetzt und der Dealer sollte deshalb immer ein wachsames Auge auf seinen Pokertisch haben. Bereits ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit ist zu viel. Wenn Sie Top Pokertische kaufen wollen, sollten Sie am besten einen Dealer um Rat fragen. Dieser kann Ihnen genauere Informationen geben, was beim Kauf genau beachtet werden sollte.

Profi Casino Tisch

Casino Profi Tisch mit LED

Fazit

Ein Poker-Dealer hat sicherlich einen sehr interessanten Job. Doch nicht jeder ist für diese Arbeit geeignet und es müssen auch eine Vielzahl an Anforderungen erfüllt werden. Die Dealer in den Casinos kennen Poker und die vielen Strategien auswendig. Der Dealer sollte also nicht nur die Spieler am Tisch unterhalten und bei Laune halten können, er muss auch eine sehr lange und intensive Ausbildung machen.

Was beim Kauf eines Einbauherds zu beachten ist

Der Einbauherd ist eines der wichtigsten Geräte in jedem Haushalt und sollte immer so ausgewählt werden, dass alle Bedürfnisse dadurch gestillt werden können. Einen Herd willkürlich auszuwählen könnte falsch sein. Denn er könnte unpassend sein und in das Gesamtbild der Küche einfach nicht hineinpassen. Daher können Sie nun diese kleine Hilfe als Anregung verwenden, um dadurch Ihren neuen Einbauherd zu finden. Praktisch ist dafür auch die Liste der besten Einbauherde. Darauf lassen sich sehr gute Modelle finden, die nicht immer teuer sein müssen.

Neu oder gebraucht?

Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen, ob der Herd ein ganz neuer sein soll, oder doch eher ein gebrauchter. Sie müssen dabei aber bedenken, dass dieser Herd bereits ein Leben hinter sich hat und dadurch auch in der Funktionalität eingeschränkt ist. Ein Schnäppchen mit einem gebrauchten Herd ist möglich, wenn dieser nicht älter als 1 jahr ist.

Induktionsherd Gorenje Green Chili Set 2

Gorenje Green Chili Set 2

Sie können Herde in völlig unterschiedlichen Preisklassen finden. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel Geld in den neuen Herd investieren. Denn auch ein günstiges Modell ist ausreichend. Aber hier kann sich der Preis für die Anschaffung auf die Energieeffizienz auswirken.

Den passenden Herdtyp finden

In der Liste der besten Einbauherde finden sich verschiedene Herdtypen. Soll es ein neuer elektrischer Herd werden, der über ein Ceranfeld verfügt? Die neuartigen Induktionskochfelder sind auch interessant, denn hier haben Sie nicht nur eine verkürzte Kochzeit, sondern Sie können auch Energie sparen und das ist nicht gerade wenig. Sie können aber auch einen Herd mit Gas kaufen. Dafür sollte aber auch der passende Anschluss in Ihrer Wohnung vorhanden sein. Es gibt zudem Kochfelder, die mit Platten ausgestattet sind. Diese Herde sind günstig, aber auch weniger gut sauber zu halten.

Was ist besser? Neu oder gebraucht?

Diese Frage sollten Sie sich selbst beantworten. Sie werden sehen, dass auch ein gebrauchter Herd sehr lohnend sein kann.

Wie hoch ist der Energieverbrauch und welche Klassen gibt es? Die Liste der besten Einbauherde wird Ihnen natürlich nicht verschweigen, welche Energieeffizienz, das von Ihnen favorisierte Modell aufweist. Sie können die Energieeffizienzklasse schnell erkennen. Bei Herden sind das A++, A+ und A-G. Ihr neuer Herd sollte mindestens die Klasse C haben.

Was für eine Ausstattung braucht der neue Herd?

Der Herd sollte über einen Backofen verfügen, der auch Umluft- oder Heißluftfähig ist. Auch Ober- und Unterhitze sollten vorhanden sein. Alle anderen Extras müssen natürlich auch entsprechend gekauft werden. Entscheiden Sie worauf Sie auf keinen Fall verzichten können.

Der Preis

Eine Preisrecherche ist immer die beste Variante, wenn Sie Geld sparen wollen. Denn wenn Sie im Vorfeld die Preise anschauen, dann können Sie viel Geld einsparen. Bei der Garantie können Sie auch nichts falsch machen. Die meisten Geräte haben mindestens 5 Jahre Garantie.

Besonders die Energieeffizienz muss berücksichtigt werden, da über die Jahre ein sehr hoher Energieverbrauch und daraus resultierende Kosten enstehen können. Meistens lohnt es sich, für das Gerät etwas mehr Geld auszugeben, langfristig dann aber Energiekosten einzusparen.

Die Maße und der Anschluss

Stellen Sie sicher, dass alles passt. Nicht selten muss die Arbeitsplatte erneuert werden, um den neuen Herd anschließen zu können. Bei einem Gasherd ist es sehr wichtig, dass dieser auch über die passenden Anschlüsse besteht. Auch der Elektroherd braucht einen besonderen Anschluss. Wichtig ist auch, das Anschließen von einem Fachmann erledigen zu lassen.

Gibt es Folgeanschaffungen?

Wer sich für einen Induktionsherd entscheidet, muss auch Töpfe besitzen, die Induktionsgeeignet sind. Weiterhin können Backbleche unerlässlich sein.

Ist der Herd für private Zwecke?

Es besteht ein wichtiger Unterschied, ob der Herd für jemanden privat gekauft wird, oder für einen gewerblichen Betrieb. Auch für diese Frage findet sich natürlich eine passende Lösung. Gewerbetreibende sollten immer spezielle Herde haben, damit sie auch ordentlich ihre Arbeit verrichten können.

Wenn Sie all diese Punkte berücksichtigen, steht einem korrekten Herdkauf nichts mehr im Wege. Bedenken Sie, dass Sie einige Jahre mit diesem Gerät zufrieden und erfolgreich kochen wollen. Daher sollten Sie den Kauf nicht übereilt entscheiden.